Archiv der Kategorie: Blogpost

Meine Gedanken und Meinungen

Wird Peter Matíc Andreas Schindl lesen?

17. Dezember 2015:
Heute kam ein E-Mail aus der Ö1-Literaturredaktion: Das Sendeformat „Texte“ möchte Auszüge aus dem ersten Kapitel des Leopold Paur-Manuskripts bringen. Es besteht vielleicht sogar die Möglichkeit, dass Peter Matíc den Text liest. Große Euphorie!

Ignaz Frank, einziger Sohn des Klostertischlers, und Gregor Schober werfen sich schwer atmend und schweißüberströmt neben Leopold unter die Schatten spendenden Buchen, die das südliche Ufer des Doppel-Teiches säumen. [Paurs Traum, S. 21.]

Der Autor und sein Protagonist

12. Oktober 2018:

Nach der gestrigen Lesung im Krahuletz-Museum in Eggenburg konnte einer der drei erhaltenen gebliebenen Kupferstiche mit dem Plan der „Stadt im Traum“ samt Porträt Paurs besichtigt werden. Leider gibt es keine Aufzeichnungen, wie der Kupferstich aus dem Jahr 1784 ins Museum gelangt ist …